Der Reisdämpfer ist ganz klar der Hipster unter den Reiszubereitern, deshalb ist er auch unter dem englischen Namen »Laos Pot« bekannt. Unkonventionell und schick anzusehen ist er obendrein. Wir erklären wie man Reis im Reisdämpfer zubereitet.

Dieses Teil ist einfach super stylish und liefert atemberaubende Ergebnisse. Besonders für Kleb und Jasmin Reis eignet sich dieses kleine Kerlchen gut, denn der zubereitete Reis hält durch das schonende Dampfgaren sein tolles Aroma besonders gut und alle Inhaltsstoffe werden geschont. Deshalb ist die Methode des Reisdämpfers in Thailand auch so beliebt und eine Tradition. Aber wie funktioniert es denn nun genau?

Zubereitung

1. Geben Sie Wasser in den Untertopf und stellen Sie ihn auf den Herd.

2. Setzen Sie den hutförmigen Bambuskorb auf den Untertopf und legen Sie ihn mit einem Tuch (z.B. einem Geschirrtuch) aus.

3. Füllen Sie den rohen Reis in den Bambuskorb und decken Sie ihn mit dem Tuch zu.

4. Erhitzen Sie das Wasser. Durch den aufsteigenden Dampf wird der Reis schonend gegart und kann sein herrliches Aroma voll entfalten.

Da bleibt kein Auge trocken und kein Geschmacksnerv unberührt. Guten Reishunger!

Vor der ersten Anwendung

Wir empfehlen den Bambuskorb vor der ersten Anwendung ein paar Stunden in Wasser einzuweichen. Dadurch wird das natürliche, aber manchmal recht starke, Bambusaroma etwas abgemildert.

Hinweis zur Garzeit

Die Garzeit hängt in starkem Maße davon ab wie lange Sie den Reis eingeweicht haben. Wenn Sie den Reis für vier Stunden eingelegt haben, beträgt die Garzeit noch etwa 30-40 Minuten. Sie können die Garzeit auch verkürzen, wenn Sie den Reis vor dem Dämpfen für 5 Minuten aufkochen.

Rechtzeitig Wasser nachgießen

Achten Sie immer darauf, dass sich ausreichend Wasser im Topf befindet. Anderenfalls kann der Untertopf anbrennen.

Reinigen

Spülen Sie den Bambuskorb mit heißem Wasser ab und trocknen Sie ihn mit einem Geschirrtuch. Zum weiteren Trocknen stellen Sie den Bambuskorb an einen sonnengeschützten Ort.