Basisrezept Schwarzer Reis

Schwarzer Reis

Zutaten

4 Portionen
224 g Schwarzer Reis (Bio)
630 ml Wasser

Zubereitung

  1. 1 Tasse/n Reis (224g) in den Reiskocher geben.

  2. Innentopf entnehmen und Reis zweimal im Innentopf durchwaschen. Wasser abgießen.

  3. Die 2.5-fache Menge Wasser dazugeben, also 2.5 Tasse/n (630ml). Nach Belieben salzen.

  4. Deckel schließen und den Kochvorgang im Modus "Vollkorn" starten.

  5. Sobald der Reiskocher in den Warmhaltemodus schaltet, ist der Reis fertig.

  6. Nach Belieben ein Stück Butter hinzufügen.

Rezepte per E-Mail erhalten

GratisBei Newsletter
Anmeldung!
Gratis bei Newsletter Anmeldung
  • Ein Willkommensgeschenk für jede Anmeldung
  • Tolle Angebote, Aktionen & Produktneuheiten
  • Leckere Rezeptideen aus unserer Reiswelt
Zum Newsletter anmelden

Mehr Rezepte mit Schwarzer Reis (Bio)

Bewertungen & Kommentare

A

Anonym

der Reis ist im Kochtopf nach 35 Min. weder gar noch fertig, habe alles nach Anweisung gemacht.

Anonym

Bei mir war der nach 35 Min. fertig. Man muss ein Tuch zwischen Deckel und Kochtopf legen. Allerdings habe ich nur die zweifache Menge Wasser genommen und den Rest abgekippt.

Jana

Liebe Lucy, vielen Dank für deinen Hinweis! Tatsächlich ist die Garzeit auch immer etwas abhängig davon, wie viel reis du zubereitest: eine kleine Portion für 2 Personen geht flotter, als ein großer Topf für 8 Personen. Wir kochen den Schwarzen reis am häufigsten für 4 Personen im Reiskocher, was 40 Minuten dauert. Dann ist er perfekt. Wir wünschen dir weiterhin GUTEN REISHUNGER & hoffen, dass das nicht dein letztes Erlebnis mit unserem Favoriten war :-) Liebe Grüße Jana

A

Anonym

Heute hatte ich versucht den schwarzen Reis aus Ihrem Shop nach der oben genannten Angabe zuzubereiten. Sprich 1 Messbecher schwarzer Reis und dazu 2 1/2 Messbecher Wasser und etwas Salz. Das ging leider schief, direkt nachdem das "COOK"-Lämpchen erloschen ist habe ich den Reis betrachtet und musste leider feststellen, dass der Reis am Boden angebrannt war und der restliche Reis komplett vertrocknet, als ob er geröstet worden wäre, geschmeckt hatte. Könnten Sie bitte die oben in der Anleitung gegebenen Angaben überprüfen?

Anonym

Ergänzung: Verwendet wurde der neue elektrische Reiskocher aus Ihrem Hause.

Anonym

Der Kommentar ist zwar schon etwas her aber mir ist EXAKT dasselbe passiert! Was ist schiefgelaufen? Hoffe jemand meldet sich mit den Jahren hier um dieses Mysterium aufzuklären. xD

Marcel

Einfach mal ohne Salz kochen, gerade Naturreis soll man eigentlich erst nach dem Kochen salzen

Anonym

Hallo hatte das gleiche Problem! Bei letzten Mal hatte ich einen Becher (der beim Reiskocher dabei war) reingemacht und statt 2,5 Becher Wasser habe ich den Innentopf des Reiskochers bis zur Anzeige 2,5 Cups gefüllt. Dadurch war deutlich mehr Wasser drin, der Reis könnte länger kochen und alles war so wie es eigentlich sein sollte :)

Tony Montana

hört sich vernünftig an, beim ersten Versuch , obwohl ich geahnt habe mehr wasser rein tun, war doch zu wenig, der Reis war hard im Biß , geschmeckt hat er trotztdem... man muss halt bei Naturreis mehr wasser dazu geben, das werde ich beim nächstem Mal berücksichtigen

Anonym

Hallöchen, hatte für zwei Portionen genau das gleiche Problem, Reis noch hart und Wasser weg. Wasser und Reis nach Anleitung portioniert und das ganze im digitalen Reiskocher im Vollkornprogramm. Wie wird es nächstes mal besser? Davor das mal ausm Kochtopf war er sehr lecker.

A

Anonym

Stimmt. Braucht fast eine Stunde und ist dann richtig köstlich.

A

Anonym

Bei mir hat es geklappt (200 gr. 2,5 fache Menge Wasser, Reiskocher), allerdings war der Reis an einigen Stellen zusammengeklumpt. Geschmeckt hat er trotzdem. Vom Gefühl her würde ich beim nächsten Mal etwas mehr Wasser dazutun.

A

Anonym

Bei mir klappt es super, die Flüssigkeit die nach den Kochen noch da ist, verwende ich in Suppe oder Eintopf. Ist mir zu schade zum Weggießen mit den vielen guten Inhaltsstoffen und schmeckt gehaltvoll würzig als Suppenbasis. (Gestern gabs z.B. leckere Kürbissuppe daraus...) Tolles Lob für euren leckeren schwarzen Reis!???? optisch auch bemerkenswert, dass er so schwarz bleibt und nicht auslaugt...

A

alquamire

Zubereitungsempfehlung (ich hatte die von der Packung genommen, die eine Kochzeit von 40 Minuten vorschlägt) passt leider überhaupt nicht. Der Reis schwamm und war schon kurz davor, verkocht zu sein, gerade noch so okay. Da ich noch eine zweite Packung davon im Schrank habe werden ich es das nächste Mal mit 35 Minuten/Verhältnis 1:2 ausprobieren. Mit dem Rezept von der Packung löst Ihr aber nur Frust aus.

Jana

Hallo liebe Alquamire, magst du mir einmal verraten, wie viel reis du bei dem ersten Versuch gekocht hast? Hast du den Kochtopf genutzt oder einen Reiskocher? Ich freue mich auf dein Feedback! Reishungrige Grüße Jana

D

DWK

Ich habs probiert - war ganz gut. Ich bevorzuge aber dennoch meinen japanischen Reiskocher mit "Fuzzi-Logik", gleiches Verfahren wie bei Basmati, schmeckt köstlich

Profilbild von Anotine

Anotine

Die Kommentare hier sind nun zwar auch schon etwas länger her, aber trotzdem möchte ich noch etwas dazu schreiben: Ich habe den schwarzen Reis im Vollkorn-Modus (Reiskocher) gekocht. Da braucht er wesentlich länger, nämlich ca. 60 Minuten, als die angegebene Zubereitungszeit auf der Verpackung, dort ca. 30 Minuten. Ferner habe ich für 2 Portionen nicht, wie angegeben, die 2,5-fache Menge Wasser sondern auf einen Meßbecher Reis (entspricht 2 Portionen) 4 Meßbecher Wasser dazugegeben. Im Endeffekt war das etwas zu viel Wasser - 3,5 Meßbecher Wasser wären optimal gewesen. Der Reis war aber nicht matschig - nur noch etwas "nass". Nachdem er noch längere Zeit in der Warmhaltephase war, war alle überschüssige Feuchtigkeit weg. Der Reis hatte genau den richtigen Biss und schmeckte wunderbar, leicht nussig. Ergo: Man muss sich rantasten. Obwohl auf der Verpackung nichts von Vollkorn stand, habe ich das aber auf einer anderen Seite der HP gelesen. Kann mir vorstellen, dass er mit normaler Zubereitung zu viel Biss hat. Wer aber das Vollkornprogramm wählt, muss dann natürlich mehr Wasser dazu geben ..... eigentlich logisch, da durch die doppelt so lange Kochzeit auch mehr Wasser verdampft. Man muss sich leider schon etwas Mühe machen, sich auf mehreren Seiten über den jeweiligen Reis belesen und dann den "goldenen Mittelweg" für sich raussuchen. Sich einfach nur auf die Beschreibung der Reisverpackung verlassen ist leider nicht immer empfehlenswert. Ich notiere mir jetzt immer, mit wie viel Wasser und bei welchem Programm ich welchen Reis optimal hinbekommen habe. So erspare ich mir zukünftig das Rätselraten. Mit der Zeit hat man ja so seine Lieblingssorten und kennt die Angaben auswendig.

Rezept drucken