Kostenloser
Versand ab 30 €
Schneller
Versand
30 Tage
Rückgaberecht

Trusted Shops
Offline Shoppen
in Bremen
Saiblingsfilets mit Dattelreis und Weißweinschaum Glutenfrei Candle-Light Dinner Foto von vom 12.05.2014

Ein Gericht, dass total viel hermacht und trotzdem recht einfach gekocht ist- prima, oder? Man kann ganz verschiedenes Fischfilet nehmen, wir nahmen Saibling. Es ist wichtig, dass die Haut noch am Filet ist und mitgegessen werden kann- ansonsten kann man hier einfach nach Geschmack und Verfügbarkeit auswählen. Zander wäre auch eine gute Alternative.


200g Basmati Reis
300g Fischfilet
2 EL Limettensaft
1 EL Butterschmalz
2-3 Sternanis
4 Grüner Kardamom
50 g Schwarze Rosinen
50 g Datteln
1 TL Kurkuma
2 TL Currypulver
100 ml Fischfond (alternativ Gemüsebrühe)
150 ml Sahne
150 ml Weißwein
Etwas Salz
Etwas Schwarzer Pfeffer
Alternativer Reis
200g Jasmin Reis
2 Portionen
normal

Schritt 1

Den Fisch waschen und trocken tupfen. nun in breite Streifen schneiden (etwa 3 cm).

Die Fischstücke auf die Hautseite legen und von der anderen Seite mit Salz und Pfeffer würzen sowie mit dem Limettensaft beträufeln.

Schritt 2

Die Datteln grob hacken und zusammen mit den Rosinen in lauwarmes Wasser legen.

Den Reis mit der doppelten Menge Wasser aufkochen, mit Salz würzen, Kurkuma und Curry hinzugeben.

Etwa 20 Minuten gar kochen lassen.

Schritt 3

Für die Soße die Brühe mit Wein aufkochen und etwa auf 2/3 einreduzieren lassen.
Sahne zugeben und kurz weiter köcheln lassen, bis der Rest fertig ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Kardamom platt drücken. Schmalz in einer Pfanne zerlassen, Anis und Kardamom hinein geben, etwa 2 Minuten andünsten.

Schritt 4

Die Gewürze an die Seite schieben und die Fischfilets mit der Haut nach unten in die Pfanne legen.

3-4 Minuten braten, man kann von der Seite gut sehen, wann sie etwa 2/3 durch sind. Dann ausstellen, umdrehen und vom Herd nehmen. Die Pfanne ist ja heiß und sie werden dort in 1-2 Minuten fertig.

Schritt 5

Die Früchte abgießen und unter den fertigen Reis mischen. Mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken.

Die Soße mit einem Pürierstab aufschäumen. Wer den Effekt auf dem Teller besonders “schaumig” haben möchte, nimmt immer die oberen Esslöffel ab für den ersten Teller und schäumt dann nochmal.

Danja Monje
Verrückt - experimentierfreudig - Zimtfan