Kürbis-Couscous-Falafel Vegan Hauptgericht Foto von vom 25.03.2017

Ich bin ein großer Falafelfan, aber vertrage Kichererbsen nicht so gut. Deshalb habe ich nun eine Variante mit Kürbis und Couscous kreiert. Mindestens genau so lecker wie das Original!


150g Couscous (Bio)
1 kleiner Kürbis
4 EL Olivenöl
etwas Salz, Pfeffer
1 kleine rote Zwiebel
2 EL gehackte Petersilie
1 TL Kreuzkümmel
4 Portionen
normal

Schritt 1

Kürbis waschen, vierteln und entkernen. Im Ofen bei 180°C ca. 20 Minuten weichgaren. Anschließend (falls Schale hart) mit einem Löffel aus der Schale lösen.

Zwiebel schälen, fein hacken und in Olivenöl anbraten. Petersilie hacken.

Schritt 2

Kürbis noch heiß in einen Mixer geben und zu feinem Mus pürieren.

Couscous, Zwiebel, Petersilie, Kreuzkümmel, Salz und pfeffer dazugeben und gut vermengen. Ca. 20 Minuten ziehen lassen, damit der Couscous weich wird und Feuchtigkeit aus der Masse zieht.

Schritt 3

Aus der Masse kleine Kugeln formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im Ofen bei 180°C 30 Minuten backen.

Schritt 4

Die Falafelbällchen schmecken am besten in Fladenbrot mit saurer Sahne, etwas Rucolasalat und frischen feinen roten Zwiebelringen.

Wer es scharf mag, kann mit Chilisauce nachwürzen.

Julia Kitzsteiner
Bloggerin, Genussmensch, Neugierige