Scharfer Thunfischeintopf

30 Min.
Einfach
Scharfer Thunfischeintopf 18.04.2016
Scharfer Thunfischeintopf 18.04.2016
Scharfer Thunfischeintopf 18.04.2016
Scharfer Thunfischeintopf 18.04.2016
Scharfer Thunfischeintopf 18.04.2016
Scharfer Thunfischeintopf Scharfer Thunfischeintopf Scharfer Thunfischeintopf Scharfer Thunfischeintopf Scharfer Thunfischeintopf
Rezeptautor: Dani
Dieses Rezept kommt bei mir einmal in Monat mindestens auf den Tisch. Geht schne... weiterlesen
Profilbild von Dani

Zutaten

2 Portionen
200 g
Schwarzer Kleb Reis (Bio)
Schwarzer Kleb/Süß Reis aus Thailand
1 Dose Thunfisch
500 g Passierte Tomaten
1 Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
100 g Erbsen
1 TL Öl
etwas Gemüsebrühe
etwas Tomatenmark
Gewürze
Paprika
Chili
Salz/Pfeffer
Petersilie
Oregano

Zubereitung

  1. Wie immer zuerst den Reis nach Anleitung zubereiten.

  2. Die Zwiebel in Würfel schneiden , den Knoblauch pressen. Beides zusammen mit dem Öl in der Pfanne etwas anschwitzen.

    Mit den Passierten Tomaten,etwas Gemüsebrühe ablöschen und den Thunfisch und die Erbsen dazu geben .

  3. Etwas Tomatenmark dazu.
    Jetzt nach geschmack Würzen mit Paprika, Salz, Peffer, Chili und den Kräutern

  4. Das ganze dann noch etwas einköcheln lassen.

    und Fertig! Mit dem Reis anrichten und genießen!

Rezepte per E-Mail erhalten

GratisBei Newsletter
Anmeldung!
Gratis bei Newsletter Anmeldung
  • Ein Willkommensgeschenk für jede Anmeldung
  • Tolle Angebote, Aktionen & Produktneuheiten
  • Leckere Rezeptideen aus unserer Reiswelt
Zum Newsletter anmelden

Mehr Rezepte mit Schwarzer Kleb Reis (Bio)

Bewertungen & Kommentare

A

Anonym

Ist Schwarzer Klebreis ein Naturreis? Eigentlich schon oder?

Anonym

Hallo Paul. Reis ist ja nun immer ein Naturprodukt. Aber du fragst ja danach, ob unser Schwarzer Klebreis ein Vollkornreis ist. Und da kann ich sagen: Ja, ist er. Er wird nach der Ernte nicht geschält und behält somit seine Scharle.

Anonym

Es ist schon ein besonderer Reis, weswegen er schwarz ist. Roter Reis ist auch ein Vollkornreis. Er ist zum Beispiel deswegen Rot, da er in besonders lehmhaltigen Boden angebaut wird.

Rezept drucken