Indische Biryanipfanne mit Blumenkohl, Bohnen und Cashewnüssen Vollwert Freunde Foto von vom 17.04.2014

    Das traditionelle indische Biryani ist ein wunderbares Reisgericht mit Hähnchen, Gemüse und einer Vielzahl an Gewürzen. Unglaublich lecker!


    10 g Minzblätter
    400g Basmati Reis
    3 EL Patak's Biryani Paste
    100 g Cashewkerne
    100 g Schwarze Rosinen
    500 g Hähnchenbrustfilet
    1 Blumenkohl
    200 g grüne Bohnen
    200 g Möhren
    2 Zwiebeln
    400 g Naturjoghurt
    1/2 Gurke
    1 TL Salz
    1 TL Schwarzer Pfeffer
    1 Bund Koriander
    3 EL Butter
    Muskat
    Zimt
    Kreuzkümmel
    Kurkuma
    Edles Olivenöl
    Paprikapulver
    4 Portionen
    normal

    Schritt 1

    Zwei Tassen Reis (400 g) in einen Kochtopf geben und zweimal durchwaschen. Die 1,5-fache Menge Wasser, eine Prise Salz und 2 EL Biryani Paste zugeben. Den Reis 10 Minuten einweichen lassen, anschließend aufkochen lassen. Nun die Temperatur runterstellen und den Reis bei geschlossenem Deckel ca. 15 Minuten köcheln lassen, dabei gegebenfalls Wasser nachschütten.

    Schritt 2

    Das Hähnchenbrustfilet in Streifen schneiden und in Öl, 1 EL Biryani Paste, Paprikapulver, Salz und Pfeffer marinieren.

    Eine Stunde ziehen lassen.

    Schritt 3

    Den Blumenkohl in kleine Röschen teilen. Die Bohnen waschen und die Enden abschneiden, die Möhren stiften.

    Die Bohnen zusammen mit den Blumenkohlröschen in Salzwasser bissfest kochen. Die Cashewnüsse fettfrei rösten.

    Schritt 4

    Die Gurke fein würfeln und mit dem Joghurt und den Minzblättern verrühren.

    Salzen und pfeffern.

    Schritt 5

    Die Zwiebeln hacken und zusammen mit dem marinierten Hähnchen anbraten.

    Schritt 6

    Den Blumenkohl mit den Bohnen, Möhren und Rosinen hinzugeben und mit etwas Wasser ablöschen.

    Den fertigen Reis mit 3 EL Butter zufügen.

    Die Reis-Gemüse-Pfanne nach Belieben mit Salz, Pfeffer, frischem Koriander, Muskat, Zimt, Kurkuma und Kreuzkümmel würzen.

    Schritt 7

    Mit dem Minzjoghurt und den Cashewnüssen servieren.

    Guten Reishunger!

    Steffi
    Foodbloggerin mit ganz großer Reis-Liebe