Kostenloser
Versand ab 30 €
Schneller
Versand
30 Tage
Rückgaberecht

Trusted Shops
Offline Shoppen
in Bremen
Gegrillte Zucchini mit köstlichem Couscous Salat Vegetarisch Hauptgericht Foto von vom 13.05.2014

Dieses Rezept kommt aus der maltesischen Küche und vereint wunderbar die mediterranen und orientalischen Einflüsse der maltesischen Küche. Nachdem ich einige Monate auf der Insel gelebt habe, habe ich dieses Gericht an meinem letzten Abend in meinem Lieblingsrestaurant im quirligen St. Julian's serviert bekommen: Es hat den Abschied nicht leichter gemacht.


100g Couscous
1TL Gemüsebrühe
1 große Zucchini, rund 750g
2 Nektarinen
1/2 Bio Zitrone
1 rote Chili
2EL Ras el-Hanout
100ml Edles Olivenöl
100g Blauschimmelkäse
80g Mandeln
2 Lauchzwiebeln
1/2 Bund glatte Petersilie
10 Zweige frische Minze
20 Kalamata Oliven
Salz
Pfeffer
2EL brauner Zucker
20g Butter
2 Portionen
normal

Schritt 1

Die Zucchini waschen und vierteln.

Mit einem Löffel vorsichtig aushöhlen und die Kerne entfernen.

Chili hacken.

Schritt 2

Die Hälfte des Olivenöls mit 1 EL Ras el-Hanou, der Chili, etwas Zitronensaft, Saul und Pfeffer vermengen.

Zucchini auf ein mit Alufolie ausgelegtes Backblech legen und damit einreiben.

Im Ofen unter dem Grill rund 25 Minuten garen.

Schritt 3

Bereiten Sie Couscous zu.

Benötigen Sie eine Zubereitungsempfehlung?

Couscous

Schritt 4

Den Couscous zusammen mit der Gemüsebrühe kochen.

Lauchzwiebeln fein hacken.

Mandeln ohne Fett in der Pfanne rösten.

Schritt 5

Petersilie und Minze hacken.

Nektarinen waschen und achteln.

Butter in einer Pfanne schmelzen. Wenn sie heiß ist, Zucker zugeben und die Nektarinen karamellisieren lassen.

Schritt 6

In einer großen Schüssel den Couscous, die Nektarinen, den Blauschimmelkäse, die Mandeln, die frischen Kräuter und die Oliven vermengen.

Mit dem restlichen Olivenöl, Ras el-Hanout, Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen.
Die gegrillten Zucchini auf zwei Teller legen und mit dem Salat servieren.

Laura
Steht auf Kochen ohne Knochen

Kommentare

Profilbild von Dietbert

Das hört sich doch saulecker an und sieht auch so aus. Und bald gibt's das auch zuhause.