Thai-Reissuppe mit Jasmin Reis Foto von vom 17.06.2018

Eine einfache, aber herrlich wärmende Reissuppe, die man auch zum Frühstück essen kann. Dieses Rezept haben wir von unserer thailändischen Freundin Sami, einer begnadeten Köchin, die es uns immer zum Frühstück servierte. Am besten Reis vom Vortag verwenden. Sellerie wächst auch in Thailand, ist aber kleiner und feiner im Geschmack als der unsrige.


200g Jasmin Reis, Thai Hom Mali (200g)
Produktbild von Jasmin Reis
Jasmin Reis
(22)
Ab 1,59
Ansehen
150g Schweinefleisch
1,2l Hühnerbrühe
1 Stück Ingwer
Helle Sojasauce
Salz & Pfeffer
Einige Selleriestängel mit Bättern
4 Portionen
einfach

Schritt 1

Bereiten Sie Jasmin Reis zu.

Für eine Zubereitungsempfehlung wählen Sie die Zubereitungsmethode

Und die gewünschte Zubereitungsmethode.

Jasmin Reis

Schritt 2

Für dieses Gericht kann auch sehr gut 200g gekochter Jasmin Reis vom Vortag verwendet werden.

Schritt 3

Das Schweinehack mit ¼ Teelöffel Salz, ¼ Teelöffel gemahlenen Pfeffer und 1 Esslöffel Sojasauce vermischen.

5 Min. marinieren lassen.

Schritt 4

Die Brühe erhitzen, den Reis hineingeben und kurz aufkochen lassen. 1 EL Sojasauce hinzugeben. 10 Min. bei kleinster Hitze simmern lassen. Der Reis quillt auf je länger man ihn kocht und die Suppe dickt ein. So lange kochen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist, eventuell noch etwas Wasser und Salz hinzufügen.

Schritt 5

In der Zwischenzeit das Schweinehackfleisch zu kleinen 1cm großen Bällchen formen. Wenn die Suppe fast die richtige Konsistenz hat, die Bällchen hineingleiten lassen und noch 3-5 Min. gar ziehen lassen.

Mit Salz und Sojasauce abschmecken.

Schritt 6

Den Ingwer schälen und stifteln. Den Sellerie waschen und trockenschütteln. Die Blätter abzupfen, große Blätter zerzupfen. Die Stängel in feine Scheibchen schneiden.

Die Suppe in Suppenschalen füllen, Ingwer und Sellerie darüberstreuen, frisch gemahlenen – oder besser gestoßenen – Pfeffer darüber geben und servieren. GUTEN REISHUNGER!

Thai-Reissuppe mit Jasmin Reis

Heike und Stefan asiastreetfood