Japanisch

Onigirazu

Japanische Sushi-Sandwiches

2 Kommentare 30 Minuten Normal
Onigirazu 08.09.2017
08.09.2017
08.09.2017
08.09.2017
08.09.2017
Onigirazu
Ihr mögt Sushi auch so gerne, habt aber nicht die Zeit und Geduld für perfekte Nigiri oder Maki? Dann hab ich jetzt das perfekte Rezept für euch! Onigirazu ist in Japan schon seit Jahren ein großer Trend. Die Zubereitung ist ganz easy und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Auch toll fürs Lunch zum Mitnehmen oder die Bentobox.
Profilbild von Julia Kitzsteiner
Whatsapp
Hol' dir die besten Reishunger Rezepte
direkt auf dein Smartphone
WhatsApp Logo
So meldest du dich für unseren kostenlosen Whatsapp Newsletter an:
  1. Speicher unsere Nummer +49 157 92452937 in deinen Kontakten unter dem Namen „Reishunger“ ab.
  2. Sende uns eine Whatsapp-Nachricht mit „Start“.
  3. Geschafft! Nun bist du Teil unseres Whatsapp-Newsletters und erhälst immer die neuesten Rezepte direkt auf dein Smartphone. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Zutaten für 4 Portionen

100g Sushi Reis Koshihikari aus USA, Kalifornien
100g Sushi Reis, Koshihikari (200g)
4 Nori Algenblätter Maki Algenblätter | Nori Blätter für Maki Sushi
4 Sushi Algenblätter, Nori, Gold-Qualität, 10 Blätter/Packung (28g)
4TL Sesamkörner Geröstete Sesam Körner zur Veredelung von Sushi und mehr
4TL Sesam, Weiß, geröstet, Bio (40g)
etwas Wasabi Original japanische Meerettichpaste mit echtem Wasabianteil zum Würzen von Sushi
etwas Wasabi-Tube (43g)
etwas Reisessig Essig für die Veredelung von Sushi Reis
etwas kleine Flasche Gewürzessig, mizkan (250ml)
4 Salatblätter
80g Lachsforelle
1/4 Gurke
4 TL Frischkäse

Zubereitung

  1. Auf die Arbeitsfläche je eine Lage Frischhaltefolie und ein Noriblatt legen.

  2. Eine Portion Reis in der Mitte des Blatts platzieren und nun wie ein Sandwich belegen. Ich habe zuerst Frischkäse mit Wasabi gemischt und auf den Reis gestrichen. Dann klein geschnittene Salatblätter mit Reisessig beträufelt, anschließend Lachsforelle, Gurkenstifte und schließlich Sesam darübergestreut.

  3. Die Füllung mit einer weiteren Portion Reis bedecken und jede Ecke des Noriblattes mittig einschlagen, sodass ein Quadrat entsteht und mit Frischhaltefolie umwickeln.

  4. Nun 15 Min. warten, bis das Algenblatt durch die Feuchtigkeit weicher geworden ist. In der Mitte durchschneiden und mit einem Schälchen Sojasoße servieren.

    Guten Reishunger!

Weitere Rezepte von Julia Kitzsteiner

Kommentare

M

Die Zubereitung ist nicht ganz korrekt, für Onigirazu wird der Reis, genau wie bei Onigiri, nicht gesäuert. Man kann ihn salzen, aber Reisessig ist tabu.
Dadurch ergibt sich ein völlig anderer Geschmack.

G

Zum Glück gibt es immer die Rezeptpolizei! "Halt-Stop! Sie weichen vom angeblichen Originalrezept ab."

In das Rezept kommt ebendas was der Koch verwendet hat und wie "ER/SIE" die Speise zubereitet.