Indisch

Riesen Couscous Kürbis Salat

Mit mediterranem Gemüse und aromatischen Gewürzen

6 Kommentare 30 Minuten Einfach
Riesen Couscous Kürbis Salat  31.08.2017
Riesen Couscous Kürbis Salat
Als ich mir den Salat ausgedacht habe, wusste ich das es am Ende alles perfekt zusammen hamoniert. Das wuerzige Gemuese sowie der Couscous ergänzen sich einfach super sei es von der Konsistenz oder geschmacklich. Perfekt als Hauptgang oder als kleie Vorspeise sei es fuer kalte Wintertage oder im Sommer.
Profilbild von Fitnessgirl Sarah
Whatsapp
Hol' dir die besten Reishunger Rezepte
direkt auf dein Smartphone
WhatsApp Logo
So meldest du dich für unseren kostenlosen Whatsapp Newsletter an:
  1. Speicher unsere Nummer +49 157 92452937 in deinen Kontakten unter dem Namen „Reishunger“ ab.
  2. Sende uns eine Whatsapp-Nachricht mit „Start“.
  3. Geschafft! Nun bist du Teil unseres Whatsapp-Newsletters und erhälst immer die neuesten Rezepte direkt auf dein Smartphone. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Zutaten für 2 Portionen

200g Riesen Couscous Grober Couscous aus Hartweizengries aus Italien
200g Riesen Couscous, Hartweizen (200g)
1 Kürbis (z.B. Hokkaido)
1 Zucchini
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 Aubergine
4 mittelgrosse Karotten
ca. 400ml Kokosnussmilch Kokosnussmilch für exotische Gerichte
ca. 400ml Kokosnussmilch (500ml)
Salz, Pfeffer
1Tl Curry
1Tl Korkuma
Kokosnussöl

Zeit

Zubereitung:

Schwierigkeit

Einfach

Zubereitung

  1. Das Gemüse waschen, schälen und in Würfel schneiden (die Karotten in Scheiben)

  2. Kokosöl in einer großen Pfanne erhitzen

    Kürbiswürfel und Karottenscheiben anbraten

  3. Die Kokosnussmilch nach und nach hinzufügen

    Aubergine und Zucchini unterheben und ein paar Minuten köcheln lassen

  4. Die Gemüsepfanne würzen und abschmecken

    Die Frühlingszwiebeln währenddessen in feine Ringe schneiden

  5. Das Gemüse mit dem Riesen Couscous anrichten und mit Frühlingszwiebeln bestreut servieren

Weitere Rezepte von Fitnessgirl Sarah

Kommentare

C

Ist eine tolle Kombination mit den Kürbis. Ich musste nur viel nachwürzen mit Salz, Pfeffer und Curry, um ordentlich Geschmack reinzubekommen. Ich koche es aber gerne wieder!