Rote Curry Paste

Nach thailändischem Originalrezept

4.92 von 5 Sternen
5 Sterne
91.7 %
4 Sterne
8.3 %
3 Sterne
0 %
2 Sterne
0 %
1 Sterne
0 %
Alle 12 Kundenmeinungen anzeigen
12 Kundenmeinungen
234 Beobachter
Produktbild von Rote Curry Paste
Leckere Reisgerichte zuzubereiten kann so einfach sein! Wir zeigen dir hier Schritt für Schritt, wie dir ein originales Thai Curry gelingt. Hier geht’s zu unseren Curry Pasten: https://www.reishunger.de/produkt/142... REZEPT FÜR ROTES THAI CURRY ZUTATEN ► 1 rote Paprika ► 2 Möhren ► 2 - 4 Schlangenbohnen (oder Zuckerschoten) ► 1 Glas Bambussprossen ► 1 Bund Frühlingszwiebeln ► 1 rote Chili Schote ► 300 - 400 g Tofu ► 2 EL Fischsauce ► 4 Kaffir-Limetten-Blätter ► Rote Curry Paste ► ca. 300 ml Kokosmilch ► 1 TL Palmzucker ► Salz ► Öl ► Jasmin Reis Topping: ► Cashews ► Koriander ZUBEREITUNG 1. Tofu würfeln und Gemüse schneiden. 2. Die Kaffir-Limettenblätter in der Mitte falten, die Blattrippe herausreißen und mit einer Schere in feinste Streifen schneiden. 3. Tofu anbraten und beiseite stellen, denn sonst verwässert ggf. das Curry. 4. Öl in einer Pfanne erhitzen & die Currypaste hinzufügen. Ca. 1 Minute mit anrösten & 50ml der Kokosmilch hinzufügen und alles gut verrühren. 5. Kaffir-Limetten-Blätter, Fischsauce, eine Prise Salz und Palmzucker hinzugeben und unter stetigem Rühren ca. 2 Minuten köcheln lassen. 6. Gemüse mit in die Pfanne geben und die restliche Kokosmilch hinzugießen. Kurz aufkochen und für ca. 5 - 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist. Währenddessen gelegentlich umrühren. 7. Kurz vor Schluss die angebratenen Tofuwürfel und die Bambussprossen dazu geben. 8. Das Curry mit dem Jasmin Reis in ein Schälchen geben & den Reishunger sofort stillen.

Rote Curry Paste

Nach thailändischem Originalrezept

4.92 von 5 Sternen
5 Sterne
91.7 %
4 Sterne
8.3 %
3 Sterne
0 %
2 Sterne
0 %
1 Sterne
0 %
Alle 12 Kundenmeinungen anzeigen
12 Kundenmeinungen
| 5 beantwortete Fragen
| 234 Beobachter
  • Für herrlich cremiges rotes Thai Curry
  • Nach original thailändischer Rezeptur
  • Volles Aroma & ohne Konservierungsstoffe
  • Vegan & glutenfrei
1,49
2,98 / 100 g
5,96 5,69
2,85 / 100 g
2,78
11,12 10,59

Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.

Nicht auf Lager

Nicht auf Lager

Lieferung bis morgen
12 Uhr möglich

Lieferung in
3 bis 7 Werktagen

Versand ...

Das zeichnet unsere Rote Curry Paste aus

Original thailändische Rezeptur

Weil wir von Reishunger Curries mit original thailändischem Aroma lieben, haben wir uns nach den leckersten Thai Curry Pasten umgeschaut, viel probiert und sind stolz, euch unsere Rote Curry Paste für ein herrlich cremiges und scharfes rotes Thai Curry zu präsentieren.

Voller Geschmack, vegan & ohne Konservierungsstoffe

Neben dem authentischen Geschmack der thailändischen Küche, haben wir auch darauf geachtet, dass unsere Curry-Pasten frei von Konservierungsstoffen sind. Außerdem sind sie vegan, glutenfrei und die Zubereitung durch die schrittweise Anleitung auf der Rückseite für jeden einfach zum Selbermachen.

Vielseitig kombinierbar

Curries eignen sich perfekt, um sie nach eigenem Belieben zu kombinieren. Zum Beispiel passen auch Auberginen, Süßkartoffeln und Kichererbsen wunderbar zur roten Currypaste. Deine Möglichkeiten sind quasi ohne Grenzen. Wenn dir das dennoch nicht genügt, dann teste doch eine unserer anderen vier Thai Curry Pasten.

Leckere Reisgerichte zuzubereiten kann so einfach sein! Wir zeigen dir hier Schritt für Schritt, wie dir ein originales Thai Curry gelingt. Hier geht’s zu unseren Curry Pasten: https://www.reishunger.de/produkt/142... REZEPT FÜR ROTES THAI CURRY ZUTATEN ► 1 rote Paprika ► 2 Möhren ► 2 - 4 Schlangenbohnen (oder Zuckerschoten) ► 1 Glas Bambussprossen ► 1 Bund Frühlingszwiebeln ► 1 rote Chili Schote ► 300 - 400 g Tofu ► 2 EL Fischsauce ► 4 Kaffir-Limetten-Blätter ► Rote Curry Paste ► ca. 300 ml Kokosmilch ► 1 TL Palmzucker ► Salz ► Öl ► Jasmin Reis Topping: ► Cashews ► Koriander ZUBEREITUNG 1. Tofu würfeln und Gemüse schneiden. 2. Die Kaffir-Limettenblätter in der Mitte falten, die Blattrippe herausreißen und mit einer Schere in feinste Streifen schneiden. 3. Tofu anbraten und beiseite stellen, denn sonst verwässert ggf. das Curry. 4. Öl in einer Pfanne erhitzen & die Currypaste hinzufügen. Ca. 1 Minute mit anrösten & 50ml der Kokosmilch hinzufügen und alles gut verrühren. 5. Kaffir-Limetten-Blätter, Fischsauce, eine Prise Salz und Palmzucker hinzugeben und unter stetigem Rühren ca. 2 Minuten köcheln lassen. 6. Gemüse mit in die Pfanne geben und die restliche Kokosmilch hinzugießen. Kurz aufkochen und für ca. 5 - 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist. Währenddessen gelegentlich umrühren. 7. Kurz vor Schluss die angebratenen Tofuwürfel und die Bambussprossen dazu geben. 8. Das Curry mit dem Jasmin Reis in ein Schälchen geben & den Reishunger sofort stillen.

1. Fleisch oder Tofu garen

Fleisch oder Tofu in mundgerechte Stücke schneiden und anbraten, bis das Ganze gar ist.

2. Gewürzbasis schaffen

Zusammen mit der Currypaste eine Gewürzbasis schaffen und mit Kokosnussmilch ablöschen.

3. Mit Gemüse verfeinern

Frisches Gemüse hinzugeben und kochen lassen, bis es gar ist. Währenddessen kannst du auch den vorbereiteten Tofu dazugeben.

4. Alles servieren

Das Ganze mit Koriander oder Basilikum garnieren und mit frischem Reis servieren. Guten Reishunger!

Herkunft

Das klassische rote Curry »Kaeng Phet« ist das bekannteste Curry der thailändischen Küche: cremig, scharf und einfach herrlich lecker. Kaeng Phet heißt wörtlich übersetzt etwa scharfe Suppe. Die rote Farbe des Gerichts stammt von den vielen roten Zutaten, vor allem aber roten Chilis.

Das kannst du damit kochen!

Wird oft zusammen gekauft

Das klassische rote Curry »Kaeng Phet« ist das bekannteste Curry der thailändischen Küche: cremig, scharf und einfach herrlich lecker. Kaeng Phet heißt wörtlich übersetzt etwa scharfe Suppe. Die rote Farbe des Gerichts stammt von den vielen roten Zutaten, vor allem aber roten Chilis.

Rotes Thai Curry einfach zum Selbermachen

Die Zubereitung eines Curries ist mit unserer Paste sehr einfach. Zuerst schaffst du mit der Kokosmilch und der Currypaste eine Gewürzbasis aus Chili, Kreuzkümmel, Knoblauch und Zitronengras. Wenn du Fleisch oder Tofu hinzufügen möchtest, dann kannst du das traditionell im Wok oder in der Pfanne zuberieten, gibst 250 ml Wasser hinzu und lässt alles einmal aufkochen. Zum Schluss kommt noch das Gemüse deiner Wahl hinzu. Schneide es in mundgerechte Stücke und lasse alles solange kochen, bis das Gemüse gar ist.

Nun servierst du alles zusammen mit Reis und lässt es dir schmecken. Guten Reishunger!

Vielfältige Rezepte mit nur einer Currypaste

Natürlich kannst du die Rote Thai Curry Paste auch unterschiedlich zubereiten und dich wild ausprobieren. Probiere zum Beispiel eine Kombination mit Auberginen und gebratener Paprika. Ebenso passen Cashew- und Erdnüsse wunderbar zum cremig scharfen Curry. Du kannst auch in deiner Reisauswahl variieren, indem du beispielsweise Vollkorn oder Schwarzen Reis nimmst.

Tipp: In unserer Rezeptwelt findest du eine Menge Anregungen und Rezepte zum direkt nachkochen!

Kalorien und Nährwerte

Die genaue kcal deines Curry-Gerichts ist schwierig allgemein festzulegen, da es immer darauf ankommt welche frischen Zutaten du hinzufügst und für welchen Reis du dich entscheidest. Durch die Vielseitigkeit eignet sich ein Curry wunderbar sowohl für eine Low Carb Diät als auch für eine gesunde Ernährung in jeder Ernährungsform und für jeden Geschmack. Unsere veganen und glutenfreien Currypasten geben dafür eine perfekte Voraussetzung.

Wir wollen Curry, Curry, Curry

Du hast gesehen, dass wir noch mehr Pasten anbieten und du kannst dich jetzt nicht entscheiden, was du lieber probieren möchtest? Gelb, grün, mild oder sehr scharf? Klingt alles gut? Kein Problem, probier doch direkt alle fünf!

Unser Set besteht aus Thai Curry Pasten mit verschiedenen Schärfegraden. Dabei sind rote und grüne Currypasten von mild bis feurig scharf.

Und damit deinem Curry Genuss nichts mehr im Weg steht, kannst du unsere Pasten direkt im Bundle mit je einer Reishunger Kokosmilch pro Curry Paste bestellen.
  • Rote Curry Paste (50g)
  • Aus Thailand
  • Vegan, glutenfrei & ohne Konservierungsstoffe

  • Reishunger Kokosnussmilch, 18% Fett (250 ml)
  • Aus Sri Lanka
  • Vegan, glutenfrei & ohne Zusatzstoffe

  • Zutaten

    Rote Curry Paste: Chili, Zitronengras, Galgant, Knoblauch, Salz, Schalotten, Kaffir-Limettenschale, Kreuzkrümmelpulver.


    Kokosnussmilch 18% Fett: Kokosnuss-Extrakt 50%, Wasser.

    Hinweis: Vor Gebrauch kräftig schütteln. Bei Raumtemperatur lagern, nach dem Öffnen im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von 3 Tagen verbrauchen.

    Nährwerte von 100 Gramm, ungegart

    • Brennwert 80 kcal/321 kJ
    • Fett 2,37 g
    • davon gesättigte Fettsäuren 1,92 g
    • Kohlenhydrate 8,8 g
    • davon Zucker 0 g
    • Eiweiß 5 g
    • Salz 11,5 g
    • Brennwert 181 kcal/745 kJ
    • Fett 18 g
    • davon gesättigte Fettsäuren 14,9 g
    • Kohlenhydrate 2,6 g
    • davon Zucker 1,1 g
    • Eiweiß 1,6 g
    • Salz 0,1 g

    Häufig gestellte Fragen

    Eignet sich die Curry Paste auch für ein vegetarisches Curry?

    Natürlich! Du kannst statt Fleisch auch Tofu hinzufügen oder das Curry einfach nur mit Gemüse zubereiten. Die Curry Paste an sich ist außerdem vegan und glutenfrei.



    Ist die rote Curry Paste scharf?

    Die traditionelle Bezeichnung „Kaeng Phet" bedeutet in etwa "scharfe Suppe" - Also ja, unsere rote Curry Paste besitzt eine cremige Schärfe.



    Welche frische Zutaten benötige ich?

    Du benötigst lediglich Kokosnussmilch und Zutaten deiner Wahl. Das könnten für ein rotes Thai Curry Fleisch oder Tofu und Süßkartoffeln sein. Erdnüsse oder Cashewkerne, Kichererbsen, frischer Koriander oder was dir sonst noch so schmeckt, lassen sich wunderbar dazu kombinieren



    Wie viel Curry Paste für eine Portion?

    Unsere 50 g Curry Pasten sind auf ungefähr zwei ordentliche Portionen ausgelegt. Durch mehr Flüssigkeit und/oder mehr frische Zutaten reicht die Paste aber auch wunderbar für mehrere Portionen.



    Wie lange halten sich Curry Pasten? Kann ich sie einfrieren?

    Gekühlt und gut verschlossen halten sich Curry Pasten sehr lange. Falls du dir sicher bist, die Paste in den nächsten Wochen nicht mehr zu benötigen, kannst du sie auch problemlos einfrieren.



    12 Kundenmeinungen

    4.92 von 5 Sternen
    5 Sterne
    91.7 %
    4 Sterne
    8.3 %
    3 Sterne
    0 %
    2 Sterne
    0 %
    1 Sterne
    0 %
    Meine Favoriten Paste, da sie "meinen perfekten Schärfegrad" hat. Scharf genug, aber nicht zu scharf!
    Profilbild von Jana

    Jana

    Meine Favoriten Paste, da sie "meinen perfekten Schärfegrad" hat. Scharf genug, aber nicht zu scharf!

    Ich bin ganz begeistert von der Curry-Paste! Super Zutaten und schmeckt wie vom Thailänder :)
    Profilbild von Tanith Schmelzeisen

    Tanith Schmelzeisen

    Ich bin ganz begeistert von der Curry-Paste! Super Zutaten und schmeckt wie vom Thailänder :)

    Das habe ich jetzt schon ein paar mal gehabt, ein Spitzenprodukt
    TF

    Thomas Feindt

    Das habe ich jetzt schon ein paar mal gehabt, ein Spitzenprodukt

    himmlisch... wie in Thailand. Nichts auszusetzen
    A

    Anonym

    himmlisch... wie in Thailand. Nichts auszusetzen

    einfach nur gut
    A

    Anonym

    einfach nur gut

    rotes Curry, ein Klassiker und immer wieder lecker. Ich finde es toll, dass ich diese Paste ohne Konservierungsstoffe und vegan bekomme. Klare Kaufempfehlung daher
    A

    Anonym

    rotes Curry, ein Klassiker und immer wieder lecker. Ich finde es toll, dass ich diese Paste ohne Konservierungsstoffe und vegan bekomme. Klare Kaufempfehlung daher

    Tolle Paste, verwende sie super oft und kann nicht genug kriegen :D
    A

    Anonym

    Tolle Paste, verwende sie super oft und kann nicht genug kriegen :D

    Top Produkt
    D

    Dennis
    Verifizierter Kauf

    Top Produkt

    Sehr gut, wenn auch für meinen Geschmack zu scharf. Darum nehme ich weniger je Gericht und habe dadurch auch noch länger etwas davon :)
    D

    Danik
    Verifizierter Kauf

    Sehr gut, wenn auch für meinen Geschmack zu scharf. Darum nehme ich weniger je Gericht und habe dadurch auch noch länger etwas davon :)

    Die Paste schmeckt wirklich ganz wunderbar, man muss - anders als bei anderen Pasten - nichts mehr hinzufügen. Ideal fände ich, wenn es sie in größeren Mengen zu kaufen geben würde, statt nur in der 50g-Verpackung. Das würde einiges an Verpackungsmüll sparen - daher ein Stern Abzug.
    A

    Anonym

    Die Paste schmeckt wirklich ganz wunderbar, man muss - anders als bei anderen Pasten - nichts mehr hinzufügen. Ideal fände ich, wenn es sie in größeren Mengen zu kaufen geben würde, statt nur in der 50g-Verpackung. Das würde einiges an Verpackungsmüll sparen - daher ein Stern Abzug.

    Eine der Besten Curry Pasten die ich je hatte, gar nicht vergleichbar mit denen aus den Discounter. Schmeckt wie vom Asiaten selbst. Aufjedenfall zu empfehlen.
    S

    Stephanie
    Verifizierter Kauf

    Eine der Besten Curry Pasten die ich je hatte, gar nicht vergleichbar mit denen aus den Discounter. Schmeckt wie vom Asiaten selbst. Aufjedenfall zu empfehlen.

    Einfacher kann man kein Curry herstellen. Beste Paste ever :o)
    C

    Claudia
    Verifizierter Kauf

    Einfacher kann man kein Curry herstellen. Beste Paste ever :o)

    Produktbild von Rote Curry Paste
    Rote Curry Paste

    Nach thailändischem Originalrezept

    Wähle deine Größe aus