Emmer (Bio)

Zweikorn Urgetreide aus Österreich

200g 2,49€ 2,29€* (Du sparst 0,20€) (0,20€ sparen)

Ausverkauft

Bestseller
600g 4,99€ 4,69€* (Du sparst 0,30€) (0,30€ sparen)

Ausverkauft

3kg 16,99€ 16,49€* (Du sparst 0,50€) (0,50€ sparen)

Ausverkauft

5 x 200g 12,45€ 10,99€* (Du sparst 1,46€) (1,46€ sparen)

Ausverkauft

3 x 600g 14,97€ 13,69€* (Du sparst 1,28€) (1,28€ sparen)

Ausverkauft

3 x 3kg 50,97€ 47,99€* (Du sparst 2,98€) (2,98€ sparen)
Kostenloser Versand in DE

Ausverkauft

Alle verfügbaren Vorratsgrößen

4,99 € 4,69 €* (7,82/kg)
  • Auf Lager
  • Versand
In den Warenkorb
* Alle Preise inklusive Umsatzsteuer und zuzüglich Versandkosten.

Das zeichnet unseren
Emmer (Bio) aus

weich bissig klebrig locker blumig erdig süsslich nussig Langkorn Mittelkorn Rundkorn

Geschmack

Emmer, ein sogenanntes Zweikorn, hat ein intensives, würzig-nussiges Eigenaroma und passt damit perfekt zu herzhaften Gerichten – egal, ob mit Fisch, Fleisch oder Gemüse. Auch für Salate oder als Einlage für Suppen eignet sich das Urgetreide durch seinen unverfälschten Geschmack.

Korn

Dass die Römer durchaus Genussmenschen waren, wissen wir nicht erst seit Ausdrücken wie »spätrömische Dekadenz«. Regelmäßig landete bei ihnen auch Emmer auf dem Teller, der deshalb auch »das Weizen von Rom« genannt wird. In Größe und Form zählt das Urgetreide zum Mittelkorn.

Konsistenz

Unser Emmer hat einen recht festen Biss und ist nach dem Kochen wunderbar locker.

Über 250.000 Kunden
lieben unseren Reis

L

"Eindeutig leckarrrr, mische es 2:3 mit Dinkel zum Brötchen backen, schön fluffig und geschmackvoll. Daher klares Daumen hoch und weiter so liebes Reishunger-Team! =)"

Lu

Lu
Profilbild von Trusted Shops Kommentar

"Unseren Reis kaufe ich nur noch hier, ebenso die Getreidensorten. Absolute Spitzenqualität - 5 Sterne sind zu wenig :)"

Trusted Shops Kommentar

Herkunft unseres Emmers

Beste Lage zwischen Bergspitzen und Flusstälern: Unser Emmer wird unter kontrolliert biologischen Bedingungen in Österreich angebaut.

Ursprünglich kommt Emmer aus dem Vorderen Orient, wo das Getreide bereits vor 10.000 Jahren angebaut wurde. Auch bei den Römern und Bewohnern des Mittelalters galt es als wichtiges und beliebtes Grundnahrungsmittel.

Aufgrund der mühsamen Ernte, des geringen Ernteertrags und der veränderten Ernährungsgewohnheiten wurde Emmer von anderen Getreidearten verdrängt. Das Aufstreben von Dinkel, Weizen und Roggen führte zum Niedergang des Emmers. Erst seit den 1990er Jahren gewinnt Emmer wieder an Beliebtheit, insbesondere durch die verstärkte Nachfrage nach Bio-Produkten.

Perfekte Reisrezepte

Nährwerte für 100 Gramm

1430 kJ

Brennwert

338 kcal

Brennwert

2.7 g

Fett

0 g

davon gesättigte Fettsäuren

63.3 g

Kohlenhydrate

3.3 g

davon Zucker

10.8 g

Eiweiß

0 g

Salz

Zubereitung leicht gemacht
Häufig zusammen gekauft

Nein, es geht hier nicht um Emma Watson und auch nicht um eine feministische Zeitschrift einer bestenfalls polarisierenden Dame mit Vornamen Alice, sondern um »Emmer«, das Urgetreide!

Wissenswertes über Emmer

Emmer hat zwei Körner pro Ähre, welche fest von Spelzen umschlossen werden. Daher wird das Getreide auch „Zweikorn“ genannt. Das Urgetreide gehört zu der Gattung des Weizens und ähnelt optisch dem normalen Weizenkorn. Außerdem kann es bis zu 1,50 m hoch wachsen und ist daher eng mit Hartweizen verwandt. Aus botanischer Sicht zählt Emmer zu den Gräsern und seine Früchte zu den einsamigen Schließfrüchten. Für den Anbau benötigt Emmer lediglich einen trockenen und mageren Boden und wird dadurch bei ökologischen Landbauern wieder beliebter.

Geschmack und Verwendung

Emmer ist besonders klebrig, zäh und hat einen nussigen sowie herzhaften Geschmack. Daher eignet es sich ideal für die Zubereitung von Brotbackwaren, Gebäck, Teigwaren und sogar Bier. Emmer zeichnet sich durch sein besonders würziges Aroma aus und hat eine angenehme Bissfestigkeit. Damit ist er auch ideal als Einlage in Salaten, Suppen und Eintöpfen, aber auch perfekt als gesunde Beilage zu herzhaften Gerichten geeignet. Aufgrund der einzigartigen Würze gewinnt das dunkle und meist trübe Emmerbier unter Bierliebhabern zunehmend an Bedeutung.

Emmer als Bestandteil von Urgetreide

Als „Urgetreide“ werden Getreidesorten bezeichnet, die auch heute noch dem Ursprung des Getreides sehr ähneln und nicht züchterisch von Menschenhand bearbeitet wurden. Häufig werden die Getreidearten Emmer, (Ur-)Dinkel, (Ur-)Gerste, (Ur-)Roggen und Einkorn als Urgetreide eingeordnet. Sie sind alle von einem Spelz umgeben, welcher das Korn vor Schädlingen und Krankheiten schützt. Diese Eigenschaft macht die Getreidesorten besonders robust.

Nährwerte von Emmer

Das Zweikorn ist sehr gesund und enthält neben einer guten Portion Eiweiß auch viele Mineralien, Magnesium und verfügt über einen hohen Zinkanteil. Außerdem gilt Urgetreide als besonders bekömmlich, gesund und schmackhaft.


Getreide aus biologischem Anbau mit der Kontrollnummer DE-ÖKO-003

Nährwerte von 100 Gramm, ungegart

Brennwert: 338 kcal / 1430 kJ
Fett: 2.7 g
davon gesättigte Fettsäuren: 0 g
Kohlenhydrate: 63.3 g
davon Zucker: 3.3 g
Eiweiß: 10.8 g
Salz: 0 g

Häufig gestellte Fragen

Was ist der Unterschied zwischen Einkorn und Zweikorn?

Einkorn (auch „Blicken“ und „kleiner Spelz“ genannt) und Zweikorn (Emmer) sind beides Spelzgetreide und besitzen die gleichen Eigenschaften. Mit der einen Ausnahme - Einkorn ist, wie der Name schon sagt, ein Korn: Das heißt, dass an der Einkornähre aus jedem Absatz der Ährenspindel nur ein Korn wächst. Beim Emmer sind es zwei, weshalb es auch Zweikorn genannt wird.


Ist Emmer glutenfrei?

Nein. Leider hält sich der Irrglaube, dass Emmer glutenfrei ist. Wohlmöglich entstand diese Annahme dadurch, dass Urgetreide nur eine mäßige Klebeeigenschaft besitzen. Das bedeutet, dass Emmer durchaus weniger Gluten enthält als „moderne“ Weizen.


Lassen sich die Getreidesorten auch in der Getreidemühle zu Mehl vermahlen und damit Brot backen?

Alle unseren Getreidesorten lassen sich in einer Getreidemühle mahlen und danach zu Brot und Gebäck weiterverarbeiten. Der Geschmack und die Konsistenz hängen vom verwendeten Korn ab. So weist beispielweise Brot aus Emmer einen besonders kräftigen Geschmack auf, während Einkornmehl weniger stark aufgeht und ideal für alle ist, die gerne etwas festeres Brot mögen. Wir empfehlen, je nach persönlichem Geschmack, mehrere Mehlsorten zu mischen und verschiedene Rezepte auszuprobieren - so gelingt schon nach kurzer Zeit das individuelle Lieblingsbrot.


Sind Emmer und Einkorn geschält, halbgeschält oder entspelzt?

Unser Emmer und Einkorn sind geschält bzw. entspelzt, wobei der Produktionsprozess beim Schälen und beim Entspelzen der Gleiche ist.


Kundenmeinungen

L

Eindeutig leckarrrr, mische es 2:3 mit Dinkel zum Brötchen backen, schön fluffig und geschmackvoll. Daher klares Daumen hoch und weiter so liebes Reishunger-Team! =)

Profilbild von Trusted Shops Kommentar

Unseren Reis kaufe ich nur noch hier, ebenso die Getreidensorten. Absolute Spitzenqualität - 5 Sterne sind zu wenig :)

Produktbild von Emmer (Bio)
(2)
Emmer (Bio)
Zweikorn Urgetreide aus Österreich
  • Auf Lager
  • Versand
Wähle deine Größe aus