Kostenloser
Versand ab 30 €
Schneller
Versand
30 Tage
Rückgaberecht

Trusted Shops
Offline Shoppen
in Bremen
Anonym

Wenn ich einen Blick in die Reishunger-Halle werfe, sehe ich Reis. Sehr viel sogar, wie ich finde. Aber wie viel ist eigentlich viel?

Weltweite Reisernte

Laut dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft wurden im Jahr 2009 weltweit 678.688.000 Tonnen Reis produziert. Das sind immerhin 131.250.000 Tonnen mehr als vor gut 20 Jahren: 1995 wurden nämlich 547.429.000 Tonnen produziert. Klingt ganz schön abstrakt, oder? Vielleicht kann man es sich so etwas besser vorstellen: Wenn eine Portion Reis etwa 100g beträgt, gab es 2009 auf der ganzen Welt insgesamt etwa 6,7 Billionen Portionen. Die Weltbevölkerung lag 2009 bei etwa 6,8 Milliarden. In diesem Jahr hat also jeder Mensch (zumindest theoretisch) 1000 Portionen Reis bekommen. Das wären etwa 2,7 Portionen am Tag.

Reiskonsum in Asien und in Deutschland

So schön gleichmäßig ist die Ernte natürlich nicht verteilt. Etwa 90% der jährlichen Reisernte werden in Asien angebaut und ein Großteil wird auch dort verzehrt. Allein in China werden jährlich etwa 200 Millionen Tonnen Reis produziert und fast alles wird auch dort aufgegessen. In Deutschland werden laut dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hingegen jährlich etwa 443.000 Tonnen von dem duften Korn verzehrt. Das macht etwa 5,4 kg pro Person.

Unvorstellbare Mengen

Diese kleine Geschichte kennen die meisten von Ihnen sicherlich aus dem Matheunterricht: Nach der Legende hatte der Erfinder des Schachbretts einen Wunsch bei seinem König frei. Er wünschte sich einfach Reis (gute Idee!) und zwar sollte auf das erste Feld des Schachbretts ein Korn, auf das nächste zwei und auf das nächste vier. Auf jedes Feld sollten immer doppelt so viele Körner wie auf das vorherige. Der König war zunächst verwundert über den bescheidenen Wunsch. Als seine Mathematiker mit den Berechnungen fertig waren, war der König von den Socken! Insgesamt hatte der Erfinder 18.446.744.073.709.600.000 Reiskörner verlangt. Das sind 18,4 Trillionen Reiskörner. Klingt viel? Ist das auch viel; mit dieser Menge an Reis könnte man die gesamte Erdoberfläche bedecken. Da wirkt der Reisverzehr der Deutschen im Vergleich phänomenal winzig.

[caption id="attachment_1037" align="alignnone" width="600"] Reisproduktion/Reiskonsum weltweit, in Asien und in Deutschland[/caption]

Diese Grafik stellt die Mengenverhältnisse recht eindeutig dar. Die Reismenge von der Schachbrett-Aufgabe hat auf diese Grafik leider nicht gepasst. Im gleichen Maßstab wäre diese Fläche etwa 200x so groß wie Ihr Computerbildschirm. Bis wir diese Mengen bei Reishunger erreichen, müssen wir wohl noch ein bisschen arbeiten...

Anonym

Kommentare