Kostenloser
Versand ab 30 €
Schneller
Versand
30 Tage
Rückgaberecht

Trusted Shops
Offline Shoppen
in Bremen
Tin Phan

Experiment - Sushi selber machen mit der Reishunger Sushi Box

Es war ein langer Tag der mit einer Shopping-Tour in der Prager Altstadt begann und mit leckerem selbst gemachten Sushi am Abend endete. Nun wer mich kennt, weiß dass ich kein besonders talentierter Koch bin. Ich bin ein begeisterter Sushi Fan und gehe regelmäßig Sushi essen, doch ich habe mich noch nie selbst ans Sushi rollen gewagt. Die Neugierde danach Sushi mal selbst zu machen, hat mich jedoch immer gereizt.

Da waren wir nun mit 6 Personen in einem wunderschönen Apartment mitten in der Prager Altstadt. Im Gepäck hatten wir eine riesige Sushi Vorratsbox und keinerlei Ahnung wie man Sushi macht. Wir gingen mit dem "bisschen" Geld welches nach unserer Shopping-Tour noch übrig war in den Supermarkt und schauten uns nach Zutaten für unser Sushi um. Für die nötige Inspiration hatten wir uns zuvor ein Sushi-Buch angeschaut, um einige Zutaten dort abzugucken.

[caption id="attachment_815" align="aligncenter" width="600"] Die Reishunger Vorratsbox mit allen nötigen Basics für leckeren Sushi[/caption]

Zu allererst haben wir den Sushi Reis vorbereitet. Diesen haben wir nach der Reishunger Anleitung im Reiskocher zubereitet. Dazu haben wir die gewünschte Menge an Reis in den Reiskocher gegeben, solange durchgewaschen bis das Wasser klar wurde und dann die 1,5 fache Menge an Wasser, in Relation zum Reis, hinzugegeben. Nach ca. 10 - 15 Minuten war der Reis dann fertig. Diesen haben wir dann in eine Schüssel (darf kein Metall sein) gegeben und Sushi Essig hinzugegeben.

[caption id="attachment_814" align="aligncenter" width="450"]Fertigen Sushi Reis dann kräftig umrühren und mit einem Tuch bedecken. Das Ganze dann abkühlen lassen Den fertigen Sushi Reis dann kräftig umrühren und mit einem Tuch bedecken. Das Ganze dann abkühlen lassen (zur Zubereitung von Sushi Reis wird demnächst ein Video von uns veröffentlicht)[/caption]

[caption id="attachment_810" align="aligncenter" width="600"]Nach der Vorbereitung der Zutaten kann es dann endlich losgehen! Während der Reis abkühlt kann man ganz in Ruhe alle Zutaten vorbereiten.[/caption]

Liste der Zutaten: Thunfisch, Eier, Gurken, Avocado, Garnelen, Krabbensticks(Asiashop), Kaviar (Asiashop) und Mayonnaise.

Hier kommt einmal eine kurze Bildergalerie mit allen Schritten bis zum fertigen Sushi!

[caption id="attachment_813" align="aligncenter" width="600"]1) Nori Blätter aus der Reishunger Sushi Box halbieren. (Funktioniert mit einem scharfen Messer oder ganz einfach mit einer Schere) 1) Nori Blätter aus der Reishunger Sushi Box mit einem scharfen Messer halbieren. (Tipp: Funktioniert auch super einfach mit einer Schere)[/caption]

[caption id="attachment_809" align="aligncenter" width="600"]2) Die raue Seite des Nori Blattes muss nach oben zeigen. Dann wird eine extrem dünne Schicht Reis auf das Blatt aufgetragen. Ganz Wichtig hierbei ist, dass am oberen Rand eine 1-2 cm große Fläche frei bleibt. Die Zutaten die man verwenden will einfach entlang des Reis auftragen. 2) Die raue Seite des Nori Blattes muss nach oben zeigen. Dann wird eine extrem dünne Schicht Reis auf das Blatt aufgetragen. Ganz wichtig hierbei ist, dass am oberen Rand eine 1-2 cm große Fläche frei bleibt. Sonst kann man die Sushi Rollen nicht schließen (aus eigener Erfahrung). Die Zutaten die man verwenden will einfach entlang des Reis (wie auf dem Bild) auftragen.[/caption]

[caption id="attachment_824" align="aligncenter" width="600"]3) Den Sushi dann einfach mit der beiliegenden Matte rollen. (Hierzu gibt es auch sehr hilfreiche Videos bei Youtube) 3) Den Sushi dann einfach mit der beiliegenden Matte rollen. (Hierzu gibt es auch sehr hilfreiche Videos bei Youtube)[/caption]

[caption id="attachment_808" align="aligncenter" width="600"]4) Nachdem die Rollen alle fertig gerollt sind. Sollten sie mit einem scharfen Messer in 8 gleichmäßige Teile geschnitten werden. (man glaubt nicht wie schwer dieser Schritt sein kann) 4) Nachdem die Rollen alle fertig gerollt sind, schneidet man die Rollen in 8 gleichmäßig große Stücke (man glaubt nicht wie schwer dieser Schritt sein kann).[/caption]

Alle fertigen Stücke können dann auf einem Tablett angerichtet werden. Falls der Sushi nicht ganz so gut aussieht (wie bei mir) kann man mit der Dekoration noch eine ganze Menge rausholen, denn das Auge isst ja schließlich mit!

text

TADAA!! Ich hoffe, dass ich Euch ein wenig dazu animieren konnte selbst Sushi zu machen. Mit einen kleinen wenig Übung kann Sushi günstig und einfach Zuhause gemacht werden. Durch die richtigen Teller und eine geschickte Dekoration merkt man kaum einen Unterschied zum gekauften Sushi. Es macht unglaublich viel Spaß seine Lieblingszutaten in den Sushi zu legen. Wir haben uns beim Rollen nicht an Rezepte gehalten und haben einfach nach Lust und Laune die Zutaten hineingelegt. 

Bleibt mir nur noch zu sagen: "Viel Spaß beim selber rollen und einen guten Reishunger!"

Tin Phan
Kochen ist ein Lifeskill!

Kommentare