Kostenloser
Versand ab 30 €
Schneller
Versand
30 Tage
Rückgaberecht

Trusted Shops
Offline Shoppen
in Bremen
Anonym

Als ich vor Kurzem wieder bei meinem Lieblingsinder war, habe ich mit einigen Freunden einige wunderbare Gerichte bestellt, für die ich hier im Blog bzw. auf der Reishunger-Rezeptseite schon Anleitungen zum Nachkochen geschrieben habe. So etwa für

Butter Chicken (hier geht's zum Rezept)

und Mango Chicken (hier geht's zum Rezept)

IMG_0791

Für meinen Geschmack hat man mit diesen beiden Currygerichten das Thema "indische Currysaucen" super abgedeckt.

Während es sich bei Mango Chicken und Butter Chicken aber eher um würzig-milde Currysaucen handelt, ist die indisch-tamilische Küche natürlich auch für ihre Schärfe bekannt. Auch dafür haben wir natürlich ein Rezept: das Sri Lankanische Schmorrcurry.

Wir haben beim Inder nun auch noch ein anderes typisch indisches Gericht bestellt, das diesmal aber nicht dem "Reis + Sauce"-Prinzip folgt. Dieses Gericht ist eine umwerfende Reispfanne und hört auf den Namen...

Biryani

IMG_0792

Wer jetzt denkt: Das kenne ich doch irgendwo her?! - der liegt goldrichtig! Denn eigentlich ist Biryani nichts anderes als die indische Antwort auf das spanische Paella, das russische Plov oder das karibische Jambalaya. Bei all diesen Gerichten handelt es sich im Prinzip um eine Reispfanne, welche der jeweiligen Küche gemäß durch Verwendung verschiedener Zutaten und Gewürzen ihren eigenen Charakter bekommt.

In Deutschland ist Biryani bisher relativ unbekannt - völlig zu Unrecht! Denn jeder sollte wissen, dass dieses Gericht nicht nur umwerfend schmeckt, sondern sogar sehr leicht nachzukochen ist. Seit Kurzem bieten wir extra eine schicke Biryani Box mit den wichtigsten Zutaten und Rezeptanleitung an, sodass das Nachkochen noch viel einfacher wird!

Ob vegetarisch oder mit Fleisch, ob mit viel Gemüse oder nicht - der Freiheit bei Biryani sind keine Grenzen gesetzt - hier habe ich für euch ein absolutes Basic-Rezept nachgekocht:

Easy Biryani Rezept (für 2 Personen)

IMG_0075

Zutaten: 

- 200g Basmati Reis

- 2 EL Rosinen

- 2 EL Cashewnüsse, gehackt

- 1/2 rote Zwiebel, gehackt

- 1 gestrichenen EL Biryani-Paste

- etwas Schnittlauch oder Koriander, gehackt

- 4 EL Butter bzw. Butter Ghee

- Olivenöl

Zubereitung

Geben Sie eine Tasse gewaschenen Reis (ca. 200g) in einen mit der 1,5-fachen Menge Wasser befüllten Kochtopf. Nun eine Prise Salz sowie 1 EL Biryani Paste hinzufügen und den Herd auf die höchste Hitzestufe stellen. Sobald das Wasser kocht, stellen Sie den Herd auf die mittlere Hitzestufe und lassen das Ganze ca. 15 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln, bis dasWasser verdampft ist. Anschließend 2 EL Butter hinzufügen.

Während der Reis kocht, kann man die gehackten Zwiebeln in einer mit Olivenöl erhitzten Pfanne anbraten. Wenn sie glasig sind, kommen die Cashewnüsse und Rosinen für 2-3 Minuten rein. Jetzt den fertigen Reis in die auf mittlere Stufe gestellte Pfanne geben und kräftig umrühren. Nun etwa 3-4 Minuten rührbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und für die letzten 2 Minuten Schnittlauch bzw. Koriander dazugeben.

Zum Abschluss den Rest der Butter rübergeben und in der Pfanne servieren - idealerweise mit einer Raita dazu (indischer Minzjoghurt).

Wenn Sie nun Appetit bekommen haben, dann nichts wie hierhin und bestellen: Biryani Box bestellen

Guten Reishunger

Anonym

Kommentare