Vor der ersten Verwendung

Zunächst das Papier und alle Aufkleber entfernen (falls notwendig, kann man anhaltenden Klebstoff mit Azeton oder Pflanzenöl ablösen). Anschließend reinigt man den Couscous-Topf mit heißem Salzwasser, wäscht diesen gut aus und trocknet ihn mit einem weichen Tuch ab. Man kann den Topf auch abhärten, indem man eine kleine Menge Pflanzenöl hineingibt und dann mit Küchenpapier auswischt (diese Abhärtung sollte 4 bis 5 Mal pro Jahr vorgenommen werden).

Kochen mit dem Couscous-Topf

Als Erstes die gewünschte Menge Couscous mit etwas lauwarmem Wasser anfeuchten und 5 Minuten quellen lassen. Auf diese Weise wird der Couscous zu einer festen Masse. Anschließend den Untertopf des Couscous-Topf mit Wasser oder Bouillon füllen. Den Couscous mit etwas Salz bestreuen, in den Aufsatz geben und auf den Untertopf stellen. Nun bringen Sie das Wasser bzw. die Bouillon zum Kochen. Durch den aufsteigenden Dampf wird das Couscous gedämpft. Das Ganze ca. 20 Minuten dämpfen lassen. Im Anschluss den Couscous abkühlen lassen, lockern und mit etwas Butter und lauwarmem Wasser vermischen. Nun nochmals ca. 20 Minuten dämpfen lassen und abschließend mit etwas Olivenöl und Salz vermengen.

Nach der Verwendung

Man sollte den Couscous-Topf immer abkühlen lassen, bevor man ihn ins Wasser stellt. Anschließend wäscht und spült man diesen mit heißem Seifenwasser aus (alternativ auch in der Spülmaschine). Es gilt zu beachten, dass der Couscous-Topf stets sorgfältig getrocknet werden sollte (insbesondere die Kanten, Schrauben der Griffe und andere Kleinflächen).

Vorsicht

Niemals chlorhaltige Reinigungs- oder Bleichmittel verwenden, da diese den Edelstahlbelag stark angreifen können. Außerdem sollte der Gebrauch von Stahlwolle oder anderen scharfen Objekten zum Entfernen von Lebensmittelresten vermieden werden, da diese die Oberfläche zerkratzen können.